Zwei Mädels vom Bauernhof

Die Mädels aus dem Heu

Milou und Rima kamen mit ihrer Schwester im Alter von ziemlich genau 5 Wochen zu mir, und zwar ohne ihre sehr wilde Mama, mit der sie vorher im Heu gelebt hatten. Schnell begannen sie die Zuwendung ihrer Menschen immer mehr zu genießen; längst vertrauen sie voll und ganz. Mittlerweile (Stand: 06.03.23) sind die Schwestern gut 10 Monate alt. Sie sind kerngesund, entwurmt, kastriert, gechippt und gegen Katzenschnupfen geimpft. Beide sind unwahrscheinlich liebevoll und zugewandt. Bessere Katzengesellschaft zu finden als diese beiden Traummiezen dürfte schwierig werden!!! Gern würden die beiden Schwestern zusammen in ihr neues Zuhause ziehen.

Rima und Milou

Hallo, ich bin die Rima. Ich wurde Rima genannt, weil ich als Baby zu meiner Menschin kam, in deren Augen immer als erste des Wurfes alles ganz „pRIMA“ gemacht habe. So kam mein Name zustande, muss man nicht verstehen. Aber ich finde meinen Namen eigentlich ganz gut und, wenn ich gerufen werde – und es sich lohnt – reagiere ich auch sofort. Ich finde mein Leben in meinem Rudel eigentlich tatsächlich prima. Besonders toll ist es natürlich, wenn wir Nassfutter kriegen oder Leckerli. Aber ich liiiiiiebe es auch, wenn ich auf den Arm genommen werde. Schon beim Hochnehmen drehe ich mich um, so dass ich auf dem Arm immer anders herum als meine Geschwister liege. So kann ich mich perfekt anschmiegen, meine Menschin anschauen und ein bisschen an ihr riechen und knabbern. Dann schließe ich die Augen, schnurre und bin im siebten Himmel. Win-win: Ich mache sie damit sehr glücklich und sie streichelt mich zum Dank an den Ohren und hinten am Rücken, ein Traum!!!

Zugegeben, meine Schwester Milou ist eigentlich auch ziemlich cool, Naja, sie ist ja auch meine Schwester. Ich nehme an, das färbt ab. Sie sieht mir nicht nur ähnlich, sondern ist wie ich auch sehr liebevoll und dennoch abenteuerlustig. Meistens haben wir uns lieb und kuscheln viel, aber es ist auch toll, mit ihr zu raufen und sie zu jagen. In diesen Momenten behauptet sie dann, dass ich angefangen habe. Aber das ist natürlich gelogen! Meine Menschin sagt immer, Milou sei so sanft wie ihr Name, aber sie kann sich durchaus verteidigen, und sie ist sehr geschickt im Klettern! Bei der Geschwindigkeit, mit der sie unter die Zimmerdecke klettert, vergeht mir Hören und Sehen!! Aber, stimmt, sie hat ebenso wie ich eine sehr sanfte Seite. Beide lieben wir es zu kuscheln. Morgens, wenn unsere Menschin wach wird, kommen wir zu ihr ins Bett und wollen gleich schon mal die morgendliche Kuschelrunde mitnehmen. Kommt sie nach der Arbeit nach Hause, kommen wir sie direkt begrüßen, denn dann geht das Kuscheln weiter. Manchmal kommen wir einfach so auf sie zu und schmiegen uns an sie. Oder wir kuscheln uns nachts an oder auf sie drauf. Das ist super! Ich glaube, wir haben sie so gut trainiert, dass sie dann schon anfängt uns zu streicheln, bevor sie ganz wach ist. Ja, man hört es raus: Uns geht es gut und wir haben uns sehr lieb. Unser ganzes bisheriges Leben haben wir miteinander verbracht und wir Schwestern würden gern auch weiterhin zusammenbleiben. Unsere Menschin sagt, es sei eine Freude, uns zusammen zu beobachten. Wir sind schon jede für sich unserer Menschin gegenüber sehr liebevoll und verkuschelt, zusammen sind wir der Knaller!!! WIN – WIN!!!

 

Shiva und Matti haben ihr für-immer-Zuhause gefunden <3